Wussten Sie schon?


Beratungsbedürftige Arzneimittel

Es kommt nicht nur auf den Inhalt an: Jedes dritte verordnete Medikament ist – unabhängig vom Wirkstoff – allein wegen seiner Darreichungsform besonders beratungsbedürftig.

Wenn Ihnen die Anwendung von Inhalatoren, Spritzen, Tabletten oder eines anderen Arzneimittels unklar ist, beraten wir Sie gern.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Text: ABDA.de


Pflegehilfsmittelpauschale

Wussten Sie schon, dass Sie pro Monat maximal 40,- €* für Pflegehilfsmittel aus der Apotheke von Ihrer Pflegeversicherung erstattet bekommen?

Vorausgesetzt Sie werden zu Hause betreut und besitzen mindestens die Pflegestufe 1.


PFLEGEHILFSMITTEL – DAMIT DIE PFLEGE LEICHTER WIRD!

Zum 01.01.2015 wurde der monatliche Höchstbetrag für die Versorgung mit zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmitteln von 31,- € auf 40,- €* angehoben!

Wir arbeiten direkt mit Ihrer Pflegekasse zusammen!
Die Pflegeversicherung bezahlt den Patienten, die zu Hause betreut werden und mindestens die Pflegestufe 1 besitzen, bestimmte Hilfsmittel zum Verbrauch.
Dazu zählen Produkte für die Hygiene und solche, die die selbstständige Lebensführung des Patienten fördern.

Zu diesen Pflegehilfsmitteln gehören:

  • Saugende Bettschutzeinlagen
  • Fingerlinge
  • Einmalhandschuhe
  • Mundschutz
  • Schutzschürzen
  • Händedesinfektionsmittel
  • Flächendesinfektionsmittel

Nutzen Sie die Möglichkeit, pro Monat maximal 40,– €* für Pflegehilfsmittel aus der Apotheke von Ihrer Pflegeversicherung erstattet zu bekommen.

Tipp: Sie erhalten nur nach einem entsprechend genehmigten Antrag bei Ihrer Pflegekasse den erhöhten Monatsbeitrag. Es empfiehlt sich, die in 2014 erteilte Genehmigung erneut bei der Pflegekasse einzureichen, mit der Bitte diese auf 40,- € brutto zu erweitern bzw. zu erhöhen.

*Stand: Januar 2015